Arabische Koalition zerstört Huthi-Objekte im Hafen von as-Salif

  09 März 2020    Gelesen: 760
Arabische Koalition zerstört Huthi-Objekte im Hafen von as-Salif

Die saudisch-geführte arabische Koalition hat Objekte der schiitischen Bewegung „Ansar Allah“ (Huthi) in der Hafenstadt as-Salif angegriffen. Das teilte das saudische staatliche Fernsehen am Sonntag mit.

Nach den Angaben wurden durch die Schläge Anlagen zerstört, in denen Boote gebaut, mit Minen bestückt und vom selben Ort auch gestartet worden seien.

Der militärische Konflikt zwischen der Regierung und den Huthi-Rebellen aus der schiitischen Bewegung „Ansar Allah“ dauert seit 2014 an. Die arabische Koalition unter Führung Saudi-Arabiens war im März 2015 in den Jemen einmarschiert und kämpft seitdem auf der Seite des Präsidenten Abd-Rabbu Mansur Hadi. Die als Huthi bekannte politisch-militärische Bewegung, die sich selbst „Ansar Allah“ nennt, ist eine Bürgerkriegspartei im Jemen. Sie wurde von dem religiösen und politischen Führer Hussein Badreddin al-Huthi (1956–2004) gegründet.

Laut der Uno hat die Krise zur größten humanitären Katastrophe der Gegenwart geführt. 24 Millionen Menschen, darunter 12,3 Millionen Kinder, benötigen lebenswichtige Hilfe. 14 Millionen sind akut von einer Hungersnot bedroht. 

Im Dezember 2018 nahmen die Konfliktseiten im Jemen erstmals seit mehreren Jahren Verhandlungen auf, die unter der Schirmherrschaft der Uno in Stockholm organisiert worden waren. Die Verhandlungspartner erzielten mehrere wichtige Abkommen, darunter über den Austausch von Gefangenen sowie über eine Feuerpause in der Hafenstadt Hodeida am Roten Meer und deren Übergabe seitens der Huthi unter Uno-Kontrolle.

ls/rtr/sb  


Tags:


Newsticker