Ein weiterer Ruf aus Russland zur Lage in Karabach

  28 September 2020    Gelesen: 269
 Ein weiterer Ruf aus Russland zur Lage in Karabach

Russland als Co-Vorsitzender der OSZE-Minsk-Gruppe beabsichtigt, die Kontakte zu allen Partnern in Bezug auf die Situation um Karabach fortzusetzen.

Dies erklärte der stellvertretende russische Außenminister Andrei Rudenko.

"Moskau fordert alle in- und ausländischen Akteure auf, die Situation in Berg-Karabach maximal zurückhaltend zu gestalten. Russland ist als Co-Vorsitzender der Minsk-Gruppe seit 1991 aktiv an diesem Prozess beteiligt. Wir beabsichtigen, die Beziehungen zu allen unseren Partnern fortzusetzen."

Russland steht in ständigem Kontakt mit anderen Co-Vorsitzenden der OSZE-Minsk-Gruppe. Die Co-Vorsitzenden der Minsk Group haben gestern eine Erklärung abgegeben. Wir bestätigen auch, dass bald ein Waffenstillstand erreicht wird und dass es keine Alternative zu einer friedlichen Lösung dieser Krise gibt. "


Tags: