Medwedew spricht auch über die Kämpfe

  28 September 2020    Gelesen: 148
  Medwedew spricht auch über die Kämpfe

Das Berg-Karabach-Problem kann nicht mit Gewalt gelöst werden. Die Einigung sollte nur auf politischem und diplomatischem Wege erfolgen.

Die Erklärung stammt vom stellvertretenden Vorsitzenden des Sicherheitsrates der Russischen Föderation, Dmitri Medwedew, berichtet Azvision.az.

"Neue Spannungen in der Konfliktzone Berg-Karabach haben zu Blutvergießen und Tod geführt. Das Berg-Karabach-Problem kann nicht mit Gewalt gelöst werden. Die Regelung sollte nur auf politischem und diplomatischem Wege erfolgen. Davon war ich persönlich überzeugt, auch als ich während der Gespräche zwischen den Führern der beiden Länder als Vermittler aus Russland fungierte. Jetzt müssen sich alle Parteien beruhigen. Zuallererst ist es notwendig, militärische Rhetorik und militärische Aktionen zu stoppen. Andernfalls können katastrophale Folgen in der Region nicht verhindert werden. "

Medwedew fügte hinzu, dass heute jede Gelegenheit genutzt werden sollte, um die Krise zu überwinden und Lösungen zu finden.

"Sowohl der Mechanismus des gemeinsamen Vorsitzes innerhalb der OSZE-Minsk-Gruppe als auch das bilaterale Format - unter Berücksichtigung unserer Nachbarn und engen Partner Armenien und Aserbaidschan ...", sagte Medwedew.
 


Tags: