Opfer infolge des armenischen Vandalismus in Terter gemeldet

  20 Oktober 2020    Gelesen: 267
  Opfer infolge des armenischen Vandalismus in Terter gemeldet

Die armenischen Streitkräfte begehen weiterhin Verbrechen gegen die aserbaidschanische Zivilbevölkerung, indem sie die Anforderungen des erklärten humanitären Waffenstillstands grob verletzen, berichtet Azvision.az unter Berufung auf den Pressedienst der aserbaidschanischen Generalstaatsanwaltschaft.

Ab dem Morgen des 20. Oktober feuerten armenische Streitkräfte aus verschiedenen Richtungen mit schweren Raketen und schwerer Artillerie auf die Region Terter.

Isagli Anar Rasul, geboren 1994, und Guliyev Anar Tofig, geboren 1984, starben heute gegen 15:00 Uhr an den Folgen eines Granats auf das Privathaus im Dorf Camilli in der Region. Schabanov Murov Rasul, geboren 1972, wurde mit verschiedenen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert und sein Haus wurde schwer beschädigt.

Die Strafverfolgungsbehörden führen in der gegenwärtigen Situation alle erforderlichen Ermittlungsmaßnahmen durch.


Tags: