"Frage des Status wurde nicht bewusst in die Erklärung aufgenommen"

  18 Januar 2021    Gelesen: 200
  "Frage des Status wurde nicht bewusst in die Erklärung aufgenommen"

In der trilateralen Erklärung vom 9. November zur Einstellung der Feindseligkeiten wurde der Status von Berg-Karabach nicht bewusst erwähnt.

Die Erklärung kam heute auf einer Pressekonferenz von Russlands Außenminister Sergej Lawrow, berichtet Azvision.az.

Der Außenminister sagte, dass die Statusfrage von Berg-Karabach umstritten sei und beschlossen wurde, diese Frage zu ignorieren und für die Zukunft zu belassen.

Ihm zufolge sollte das Problem von den Ko-Vorsitzenden der OSZE-Minsk-Gruppe angesprochen werden, die die Region in naher Zukunft erneut besuchen werden.

Lawrow betonte auch, dass der Bereich, in dem sich die Friedensmission befindet, im Verantwortungsbereich des Friedenskontingents liegt: "Wir sprechen darüber in unseren Kontakten mit Eriwan und Baku. Jetzt bereiten wir die Einzelheiten der Organisation der Verkehrsverbindungen und der Bereitstellung humanitärer Hilfe vor."


Tags: