Ibrahimović soll eingesperrten Löwen getötet und Haut und Schädel nach Schweden importiert haben

  06 April 2021    Gelesen: 341
  Ibrahimović soll eingesperrten Löwen getötet und Haut und Schädel nach Schweden importiert haben

Auf seinem Rücken trägt Zlatan Ibrahimovic ein riesiges Tattoo eines Löwenkopfes. Und wie der schwedische "Expressen" berichtet, soll der Fußball-Superstar einen eben solchen Löwen in Südafrika erschossen haben. Demnach soll der heute 39-Jährige damals kurz vorher seine Jagdlizenz erlangt haben und dann die als "Gefährdet" auf der Roten Liste eingestufte Tier getötet haben, das zuvor in Gefangenschaft gelebt habe. Löwenjagd ist in Südafrika allerdings legal, das schließt aber ja eine moralische Verwerflichkeit nicht aus.

In Seoul ist die Tendenz knapp behauptet. Auch dort hatte der Index gestern deutlich zugelegt, getrieben von Konjunkturzuversicht, für die wiederum der starke US-Arbeitsmarktbericht vom Karfreitag gesorgt hatte. "Insgesamt ist das gut für die Weltwirtschaft und deshalb ist das eine Rechtfertigung, Aktien im Allgemeinen zu kaufen", sagt Kyle Rodda, Marktanalyst beim Broker IG in Melbourne.

Unter den Einzelwerten geht es in Seoul für LG Electronics um über 4 Prozent nach oben. Die Aktie macht damit Verluste von gestern wieder wett. Das Unternehmen hatte am Wochenende mitgeteilt, noch in diesem Jahr die verlustbringende Smartphone-Sparte aufzugeben.

n-tv


Tags: