Kiew: Russland hat 40.000 Soldaten im Donbass zusammengezogen

  12 April 2021    Gelesen: 513
  Kiew:  Russland hat 40.000 Soldaten im Donbass zusammengezogen

Der Kommunikationskrieg zwischen der Ukraine und Russland geht weiter. Nach Angaben der ukrainischen Regierung hat Russland mehr als 40.000 Soldaten an der Grenze zur Ostukraine zusammengezogen. Das Gleiche sei auf der Halbinsel Krim geschehen, sagte Iuliia Mendel, die Sprecherin des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj.

Ihren Angaben zufolge hat Selenskyj um ein Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gebeten. Dieser habe auf das Ersuchen aber bislang nicht geantwortet.

Der Sprecher des russischen Präsidialamtes, Dmitri Peskow, sagte, ihm sei in den vergangenen Tagen keine solche Anfrage bekannt geworden.

Die Ukraine und Russland machen einander für die wachsenden Spannungen in der Ostukraine, dem Donbass, verantwortlich. Die Angaben beider Seiten lassen sich nicht überprüfen.

n-tv


Tags: