Tausende demonstrieren für Bolsonaro

  02 Mai 2021    Gelesen: 1651
Tausende demonstrieren für Bolsonaro

Traditionell ist auch in Brasilien der 1. Mai ein Tag der Arbeiterbewegung. Dieses Jahr seien jedoch weniger rote als grüne und gelbe Fahnen, die Nationalfarben Brasiliens, zu sehen, freut sich Präsident Bolsonaro. Manche seiner Anhänger rufen offen nach einem Militärputsch.

In mehreren brasilianischen Städten haben am 1. Mai Tausende Menschen für Präsident Jair Bolsonaro demonstriert. Trotz der Corona-Pandemie versammelten sie sich in großen Städten wie Brasília, São Paulo und Rio de Janeiro. Die meisten Teilnehmer waren in den Farben der brasilianischen Flagge gekleidet und hielten sich nicht an Abstandsregeln. Bei einer Gewerkschaftsveranstaltung sprach Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva, der als aussichtsreicher Gegenkandidat von Bolsonaro bei der Wahl im kommenden Jahr gilt.

In Rio forderten mehrere hundert Demonstranten am bekannten Strand Copacabana eine "Militärintervention" zur Unterstützung des rechtsradikalen Staatschefs. Bolsonaro hatte sich kürzlich beklagt, dass einige Bürgermeister und Gouverneure strenge Corona-Maßnahmen ergriffen hätten. Später rief er nach Soldaten auf den Straßen, um die Bewegungsfreiheit der Menschen zu gewährleisten.

Bolsonaro, der selbst an Covid-19 erkrankt war, hat die Pandemie wiederholt verharmlost. Er zog außerdem die Wirksamkeit von Impfstoffen in Zweifel. In Brasilien sind bislang 400.000 Menschen an Covid-19 gestorben.

"Trauriger Maifeiertag"

"Früher wehten am 1. Mai rote Fahnen, als ob wir ein sozialistisches Land wären. Ich bin glücklich, grüne und gelbe Fahnen im ganzen Land zu sehen, mit Menschen, die wirklich arbeiten", sagte Bolsonaro bei einer Veranstaltung auf einer Farm.

Bei einer der wenigen Gegenveranstaltungen im Land trat die Führungsfigur der Linken, Lula, neben weiteren Oppositionspolitikern aus allen Lagern auf. Auch Lulas Vorgänger, der Mitte-rechts zu verortende Fernando Henrique Cardoso, war bei der Gewerkschaftskundgebung dabei. "Dies ist ein trauriger Maifeiertag für die Arbeiter unseres Landes, ein Tag der Trauer um die 400.000 Leben, die wir durch Covid-19 verloren haben - viele von ihnen, weil die Regierung von Bolsonaro sich weigerte, die angebotenen Impfstoffe zu kaufen", sagte Lula.

Brasilien ist eines der am stärksten von der Pandemie betroffenen Länder der Welt. Es hat die meisten Corona-Toten nach den USA zu verzeichnen. Zuletzt hat sich in dem Land eine Mutante des Virus ausgebreitet, die als besonders ansteckend gilt und inzwischen auch in zahlreichen anderen Ländern festgestellt wurde.

Quelle: ntv.de, mbo/AFP


Tags: