OIC verurteilte den Angriff auf die aserbaidschanische Botschaft in London

  08 Auqust 2022    Gelesen: 323
  OIC verurteilte den Angriff auf die aserbaidschanische Botschaft in London

Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) verurteilte den Angriff auf die aserbaidschanische Botschaft in London am 4. August.

AzVision wurde von der Organisation darüber informiert.

„Das Sekretariat der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) verurteilt den gewalttätigen und inakzeptablen Angriff radikaler religiöser Gruppen auf die Botschaft der Republik Aserbaidschan im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland am 4. August 2022“, heißt es in der Erklärung die OIC-Angaben.

„Die Mitglieder der Gruppe betraten das Botschaftsgebäude und begingen einen Akt des Vandalismus, hissten religiöse Fahnen auf dem Balkon des Gebäudes und riefen radikale religiöse Parolen. Dies verstieß direkt gegen den Grundsatz der Unverletzlichkeit diplomatischer Gebäude“, betonte die Organisation.

„Das Generalsekretariat fordert eine gründliche Untersuchung des Vorfalls“.

Es sei darauf hingewiesen, dass eine radikale religiöse Gruppe am 4. August die aserbaidschanische Botschaft in London angegriffen hat. Beim Betreten des Botschaftsgebäudes hissten Mitglieder der Vandalismusgruppe religiöse Fahnen und riefen radikale religiöse Slogans auf dem Balkon des Gebäudes. Nach dem Eingreifen der örtlichen Polizei wurden die Gruppenmitglieder aus dem Gebäude gebracht und festgenommen.

Mitarbeiter der Botschaft wurden bei dem Vorfall nicht verletzt.

Die Tat wird von den örtlichen Strafverfolgungsbehörden untersucht. Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Untersuchung werden bereitgestellt.

In Übereinstimmung mit dem Wiener Übereinkommen hat Aserbaidschan auf diplomatischem Wege eine Warnung zur Gewährleistung der Sicherheit von Diplomaten und diplomatischen Gebäuden an die britischen Institutionen gerichtet.


Tags:


Newsticker