Audi baut neue E-Autos exklusiv für China

  20 Mai 2024    Gelesen: 1116
  Audi baut neue E-Autos exklusiv für China

Bereits im nächsten Jahr wollen Audi und der chinesische Autobauer SAIC ein gemeinsames E-Auto auf den chinesischen Markt bringen. Damit beabsichtigt Audi den Markt zurückzuerobern. Die Zusammenarbeit soll aber auch eine wesentlich schnellere Produktion neuer Modelle ermöglichen.

Der Autobauer Audi und der langjährige chinesische Volkswagen-Partner SAIC wollen ihr erstes gemeinsam entwickeltes Fahrzeug bereits im kommenden Jahr auf den Markt bringen. Die beiden Unternehmen besiegelten eine entsprechende Zusammenarbeit. Die Fahrzeuge ergänzten das derzeitige Audi-Angebot, hieß es. "Durch die Partnerschaft mit SAIC werden wir unsere Elektro-Strategie in China signifikant beschleunigen", sagte Audi-Chef Gernot Döllner.

Die beiden Unternehmen wollen die Autos gemeinsam entwickeln, auf einer China-spezifischen Plattform. Die Fahrzeuge hätten typische Eigenschaften eines Audi. SAIC bringe zusätzlich seine Elektroauto-Fähigkeiten ein, sagte SAIC-Chef Wang Xiaoqiu. Geführt werde das Projekt von Fermin Soneira, der bei Audi zuvor das Geschäft mit kleineren E-Autos geleitet hatte.

Audi ist zuletzt in China bei Elektroautos ins Hintertreffen geraten, auch, weil die Volkswagen-Tochter deutlich weniger Modelle im Angebot hat als die Konkurrenten. Das soll sich unter anderem mit der nun besiegelten Zusammenarbeit ändern. VW-China-Chef Ralf Brandstätter erklärte, das bestehende Portfolio auf Basis der globalen Plattformen werde inzwischen mit Modellen ergänzt, die exklusiv für den chinesischen Markt entwickelt würden. "Die erweiterte Partnerschaft von Audi und SAIC ist der nächste wichtige Meilenstein in unserer Strategie."

Weitere Partnerschaften zwischen VW und China

Die Ingolstädter versprechen sich von der Zusammenarbeit schnellere Entwicklungszeiten. Neue Fahrzeuge sollen mehr als 30 Prozent schneller auf den Markt gebracht werden als bislang. Als Erstes seien drei Modelle im B- und C-Segment geplant, also kleinere Fahrzeuge. Audi hatte zuletzt bei der Automesse in Peking die Langversion des Mittelklasse-SUV Q6 e-tron vorgestellt.

Audi und auch Volkswagen sind vom raschen Aufstieg der Elektromobilität in China zunächst kalt erwischt worden und wollen jetzt wieder Boden fassen. Volkswagen hat dazu ebenfalls eine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Autobauer Xpeng vereinbart, aus der 2026 die ersten beiden Mittelklasse-Fahrzeuge kommen sollen.

Quelle: ntv.de, gri/rts


Tags:


Newsticker