Von armenischen Terroristen ermordete Türkische Diplomaten

  19 Dezember 2016    Gelesen: 1943
Von armenischen Terroristen ermordete Türkische Diplomaten
Die Armenier haben, um ihre Pseudo-Genozids-Behauptungen an der Tagesordnung halten zu können, stets an blutige Methoden gehalten. Die Armenier, die während des Ersten Weltkrieges ihre Pseudo-Genozid-Behauptungen durch Rebellionen und Massaker der Welt mitteilen wollten, wendeten sich nach den 70er Jahren Attentaten an ausländischen Repräsentanten der Türkei zu. Die erste Aktion in diesem Rahmen sind die Attentate auf den Los Angeles Großbotschafter Mehmet Baydar und den Konsul Bahadir Demir durch den Armenier Gurgen Yanikan 1973. Diese individuelle Aktion entwickelte sich ab 1975 zu organisiertem Armenier Terror.
Nach dem Jahr 1979, in welchem die inneren Unruhen auf dem Hochpunkt gipfelten, konnte ein Anstieg in der Rate der armenischen Terroraktionen gegen Türkische Diplomaten beobachtet werden. Die armenischen Terroristen übten in 38 Städten von 21 Ländern, 39 bewaffnete Anschläge, 70 Bombenanschläge und ein Anschlag in Form einer Besetzung, insgesamt 110 Terroranschläge aus. Bei diesen Angriffen haben 42 unserer Diplomaten und 4 Ausländer ihr Leben verloren, 15 Türkische und 66 Ausländische Staatsangehörige wurden verletzt. Die armenischen Terror Organisationen haben auf die Reaktionen der Außenwelt hin in den 80er Jahren ihre Taktik geändert und schlossen sich mit der Terror Organisation PKK zusammen und gaben die Showbühne dieser Organisation ab.

VON ARMENISCHEN TERRORISTEN ERMORDETE TÜRKISCHE DIPLOMATEN

Wegen des angeblichen armenischen Völkermordes wurden viele Diplomaten und Beamten, die die türkische Republik im Ausland vertraten, durch armenische Terroristen ermordet. In der nachfolgenden Tabelle sind die türkischen Diplomaten und Beamten, die durch armenische Terroristen ermordet wurden, aufgeführt: Ermordete türkische Diplomaten, Beamten und Staatsbürger



Tags: