Die besten Smartphones unter 500 Euro

  19 Oktober 2017    Gelesen: 237
Die besten Smartphones unter 500 Euro

Was kostet ein richtig gutes Smartphone? Man kann natürlich über 1000 Euro dafür bezahlen, aber ein starkes Gerät gibt's auch schon für die Hälfte. n-tv.de verrät, wo sich zuschlagen jetzt lohnt.

Spitzen-Smartphones werden immer teurer, dieses Jahr haben gleich mehrere Hersteller die magische 1000-Euro-Grenze überschritten. Wer ein iPhone X haben möchte, muss nicht nur warten, sondern auch einen vierstelligen Betrag zahlen. Auch das Samsung Galaxy Note 8 oder das Pixel 2 XL sind, zumindest mit der besten Ausstattung, nicht unter 1000 Euro zu bekommen. Ja, Smartphones können Luxusartikel sein - es gibt aber auch schon fürs halbe Geld mehr als ordentliche Geräte.

Huawei und Honor

Was günstige und gute Smartphones angeht, hat sich Huawei als verlässlicher Hersteller etabliert. Die Smartphones der Chinesen werden zwar nicht nur immer besser, sondern auch immer teurer - sie bleiben aber trotzdem stets unter den Preisen der Konkurrenz. Das im Frühjahr vorgestellte Huawei P10 gibt es aktuell im Netz ab 460 Euro, das ist ein guter Preis für das erste 2017-Flaggschiff von Huawei.

In der Mate-Familie sind Huaweis Hochleistungs-Geräte zu Hause. Das kürzlich vorgestellte Mate 10 Pro ist zwar noch deutlich teurer, dafür gibt's das Vorjahresmodell, das Mate 9, schon für 450 bis 470 Euro im Online-Handel. Auch Honor ist für Smartphones der Kategorie "günstig und gut" bekannt. Das Honor 9, das jüngste Flaggschiff der Huawei-Tochter, ist im Internet für 400 bis 430 Euro zu bekommen. Auch das ist ein guter Preis.

LG

Das wohl günstigste Top-Modell aus dem Jahr 2017 kommt derzeit von LG. Das LG G6 wurde wie das P10 auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt und musste seitdem einen krassen Preissturz erleben. Derzeit gibt es das Smartphone schon für 420 Euro im Internet; wer ein bisschen sucht, bekommt es auch für unter 400 Euro. Auch hier kann man getrost zuschlagen - nicht zuletzt, weil das G6 das einzige Topmodell unter 500 Euro ist, das ein 18:9-Display hat.

Sony

Sony-Fans müssen für die Top-Geräte dieses Jahres noch etwas mehr als einen halben Tausender auf den Tisch legen. Nur das Xperia XZs gibt's mit etwas Glück schon für rund 500 Euro. Einen kleinen Trost gibt es aber: Das immer noch hervorragende Xperia XZ, das Sony im Herbst 2016 vorgestellt hat, kostet im Online-Handel derzeit rund 430 Euro.

Samsung

Auch wer ein topaktuelles Samsung-Handy haben möchte, muss etwas mehr als 500 Euro investieren. Das Galaxy Note 8 ist natürlich noch deutlich teurer, die Premiere liegt erst wenige Wochen zurück. Das S8 kostet noch rund 550 Euro. Dafür gibt's das schicke Galaxy S7 Edge, Flaggschiff aus dem vergangenen Jahr, für rund 470 Euro - das ist ein guter Preis.

HTC

Günstig ist auch das Vorjahres-Flaggschiff von HTC, das HTC 10. Es hat nicht die exklusiven Funktionen des U11, zum Beispiel die druckempfindlichen Seiten - aber die müssen ihren Nutzen eh erst noch beweisen. Das HTC 10 ist trotzdem ein durchweg gutes Smartphone, das im Online-Handel nur noch 380 Euro kostet. Auch das ist ein guter Preis, mit dem man nicht viel falsch macht.

Günstig ist auch das Vorjahres-Flaggschiff von HTC, das HTC 10. Es hat nicht die exklusiven Funktionen des U11, zum Beispiel die druckempfindlichen Seiten - aber die müssen ihren Nutzen eh erst noch beweisen. Das HTC 10 ist trotzdem ein durchweg gutes Smartphone, das im Online-Handel nur noch 380 Euro kostet. Auch das ist ein guter Preis, mit dem man nicht viel falsch macht.

Motorola

Lenovo und seine Tochter Motorola sind ähnlich wie Huawei bekannt für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Moto Z2 Play, vorgestellt im Sommer 2017, hat wie sein Vorgänger einen starken Akku, ein großes Display und die Möglichkeit, seine Fähigkeiten durch Ansteck-Module, die sogenannten Mods, zu erweitern. Für rund 500 Euro ging es in den Verkauf, inzwischen ist es auch schon für 420 bis 470 Euro zu haben. Ebenfalls ein Tipp aus dem Hause Motorola: Das Moto X4, ein schickes Smartphone aus der oberen Mittelklasse, das rund 400 Euro kostet.

Lenovo und seine Tochter Motorola sind ähnlich wie Huawei bekannt für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Moto Z2 Play, vorgestellt im Sommer 2017, hat wie sein Vorgänger einen starken Akku, ein großes Display und die Möglichkeit, seine Fähigkeiten durch Ansteck-Module, die sogenannten Mods, zu erweitern. Für rund 500 Euro ging es in den Verkauf, inzwischen ist es auch schon für 420 bis 470 Euro zu haben. Ebenfalls ein Tipp aus dem Hause Motorola: Das Moto X4, ein schickes Smartphone aus der oberen Mittelklasse, das rund 400 Euro kostet.

Oneplus

Eine sichere Bank für Preis-Leistungs-Fans ist der chinesische Hersteller Oneplus. Das Oneplus 5, erst vor wenigen Monaten vorgestellt, kostete in der schwächeren, aber immer noch ziemlich starken Variante 500 Euro. Aktuell ist es direkt beim Hersteller nicht mehr zu bekommen, angeblich bereitet man sich schon auf die Vorstellung des Nachfolgers Oneplus 5T vor. Wer es trotzdem noch zum Originalpreis findet, darf getrost zugreifen.

Apple

iPhone-Fans mit weniger als 500 Euro Budget müssen in die Röhre gucken: Das einzige iPhone, das es direkt bei Apple unter 500 Euro gibt, ist das iPhone SE. Wer aber etwas sucht, bekommt auch das iPhone 6s mit 32 Gigabyte internem Speicher für rund 470 Euro.

Quelle: n-tv.de

Tags: