Kinder entdecken beim Spielen Frauenleiche

  24 November 2017    Gelesen: 307
Kinder entdecken beim Spielen Frauenleiche

Im September verschwindet in Bayern eine 53-jährige Frau spurlos - nun machen Kinder in einem Waldstück bei Schnaitsee einen grausigen Fund. Beim Spielen stoßen sie auf die vergrabene Leiche der Vermissten, wenig später nimmt die Polizei ihren Sohn fest.

Im oberbayerischen Schnaitsee haben Kinder beim Spielen im Wald die Leiche einer 53 Jahre alten Frau entdeckt. Sie sei Opfer eines Gewaltverbrechens geworden, teilte die Polizei mit. Getötet haben soll die Frau ihr eigener Sohn - Ermittler nahmen den 20-Jährigen fest. Er habe die Tat bereits eingeräumt. Die Staatsanwaltschaft will nun Haftbefehl gegen den Mann beantragen.

Die 53-Jährige war bereits im September als vermisst gemeldet worden, sagte ein Polizeisprecher. Sie kam aus dem etwa 20 Kilometer entfernten Altenmarkt an der Alz im Landkreis Traunstein. Wie die Ermittler auf die Spur des Sohnes kamen, will die Polizei bislang nicht sagen. Stattdessen verwies sie auf die laufenden Ermittlungen. Auch zu möglichen Motiven des 20-Jährigen ist nicht bekannt.

Entdeckt worden war die größtenteils vergrabene Leiche der Frau am Mittwochnachmittag. Die Kinder hatten lokalen Medienberichten zufolge zunächst die Eltern über den grausigen Fund informiert - diese hätten dann die Polizei alarmiert. Experten der Spurensicherung stellten am Fundort Indizien fest, die auf ein Gewaltdelikt und eine gewaltsame Tötung der 53-Jährigen hinwiesen.

Quelle: n-tv.de

Tags: