Assads erster Kommentar zum Angriff auf Syrien

  14 April 2018    Gelesen: 1235
Assads erster Kommentar zum Angriff auf Syrien

Die Raketenschläge westlicher Länder gegen Syrien haben das syrische Volk im Kampf gegen den Terrorismus noch stärker zusammenrücken lassen. Dies teilte der syrische Präsident Baschar al-Assad in einem Telefongespräch mit dem iranischen Präsidenten Hassan Rouhani am Samstag mit.

„Es ist an der Zeit für die westlichen Mächte, die den Terrorismus unterstützen, zuzugeben, dass sie die Kontrolle verloren haben. Zugleich haben sie aber das Gefühl, das Vertrauen ihrer Völker sowie der ganzen Welt verloren zu haben", zitiert der Pressedienst des Präsidentenpalastes Assad.

Baschar al-Assad habe auch betont, dass diese Aggression Syrien nicht ändern werde, sondern  das syrische Volk im Kampf um den entscheidenden Sieg über die Terroristen auf jedem Fußbreit syrischen Bodens zusammenrücken lasse.

Der iranische Präsident habe seinerseits den Angriff gegen Syrien verurteilt und bestätigt, dass Teheran der syrischen Regierung und ihrem Volk weiterhin beistehen werde.

In der Nacht auf Samstag hatte US-Präsident Donald Trump einen Angriff auf Syrien als Vergeltung für die vermeintliche Giftgasattacke in der Stadt Duma angeordnet. In der vergangenen Nacht haben die USA, Großbritannien und Frankreich 103 Marschflugkörper und Luft-Boden-Raketen gegen Objekte in Syrien eingesetzt. Die syrische Luftabwehr hat laut dem russischen Generalstab 71 Marschflugkörper abgefangen. Menschliche Opfer gab es laut der Nachrichtenagentur Sana keine.

sputniknews


Tags: