Baku und Teheran besprechen die Möglichkeit des Warenexports

  22 Dezember 2015    Gelesen: 1165
Baku und Teheran besprechen die Möglichkeit des Warenexports
Baku und Teheran besprechen die Möglichkeit des Warenexport aus dem Iran auf die Weltmärkte durch das Territorium Aserbaidschans, wird in der Mitteilung des Ministeriums für Wirtschaft und Industrie Aserbaidschans bemerkt.


Diese Frage wurde im Rahmen der 10. Sitzung der aserbaidschanisch-iranischen Interregierungskommission für die ökonomische, humanitäre und Handelszusammenarbeit besprochen, die im Iran am Montag stattfand.

Die Seiten haben bei der Sitzung bemerkt, dass für die Zunahme des transitierenden und bilateralen Güterverkehrs die Arbeiten beschleunigen werden, die im Bereich der Vervollkommnung des Transportkorridors Nord-Süd, darunter die Vereinigung der Eisenbahnen beider Länder, Errichtung der Eisenbahnbrücke und des Terminals für die Güterverkehre verwirklicht werden.

Die Seiten haben sich geeinigt, die Zusammenarbeit im Bereich des transitierenden Güterverkehrs durch die Kaspische Häfen unter Teilnahme von der Schiffahrtsgesellschaften beider Länder zu erweitern.

Bei der Sitzung wurde die Entscheidung über die Schaffen der Arbeitsgruppen auf einer ständigen Grundlage nach den verschiedenen Bereichen der Wirtschaft getroffen.

Nach den Sitzungergebnissen unterzeichneten die Ko Vorsitzenden der Komission-der Minister für Wirtschaft und Industrie Aserbaidschans Shahin Mustafayev und Minister für Information und Kommunikationstechnologien Irans Mahmud Vaezi das Sitzungsprotokoll.

Adil

AzVision.az

Tags:  


Newsticker