100. Jahrestag der Demokratischen Republik Aserbaidschan in Kolumbien gefeiert

  14 November 2018    Gelesen: 585
100. Jahrestag der Demokratischen Republik Aserbaidschan in Kolumbien gefeiert

Ein offizieller Empfang, der dem hundertsten Jahrestag der Gründung der Demokratischen Republik Aserbaidschan gewidmet war, wurde im kolumbianischen Parlament von der Botschaft der Republik Aserbaidschan in Bogota organisiert.

An der Zeremonie nahmen die Mitglieder der Interparlamentarischen Freundschaftsgruppe Aserbaidschan-Kolumbien und Vertreter der beiden Parlamentskammern, Botschafter mehrerer Länder, Mitarbeiter des kolumbianischen Außenministeriums sowie im Land lebende Landsleute und Medienvertreter teil. Nachdem die Nationalhymnen der beiden Länder gespielt worden waren, informierte Aserbaidschans Geschäftsträger in Kolumbien Hamid Zeynalov das Publikum über die Geschichte der glorreichen Unabhängigkeit unseres Landes. Die Demokratische Republik Aserbaidschan war die erste demokratische und säkulare Republik in der muslimischen Welt. Die Unabhängigkeit wurde am 28. Mai 1918 in Tiflis vom aserbaidschanischen Nationalrat erklärt. Das Hoheitsgebiet der aserbaidschanischen Demokratischen Republik betrug 114.000 Quadratkilometer. Die Regierung wurde auf der Grundlage von Rechenschaftspflicht und Gewaltenteilung gebildet, und das aserbaidschanische Parlament war ein demokratisch gewähltes, aus mehreren Parteien bestehendes und wirklich repräsentatives gesetzgebendes Organ, das erste seiner Art im gesamten muslimischen Osten. In ihrer zweijährigen Amtszeit hat die Republik fünf Exekutivräte eingerichtet. Das Parlament hielt 155 Sitzungen ab und erörterte über 240 Gesetzesvorschläge.

Orchan Hasanov


Tags: