Deutsche Umwelthilfe verzeichnet Mitgliederrekord

  21 Januar 2019    Gelesen: 627
Deutsche Umwelthilfe verzeichnet Mitgliederrekord

Die Deutsche Umwelthilfe, die in mehreren Städten Dieselfahrverbote durchgesetzt hat, verzeichnet nach eigenen Angaben einen neuen Mitgliederrekord.

Ihr Vorsitzender Resch nannte gegenüber der „Augsburger Allgemeinen“ eine Mitgliederzahl von rund 5.640. Das sind 1.040 mehr als noch vor drei Monaten. Resch sagte, die aktuelle Kampagne von Autoindustrie und CDU gegen die Umwelthilfe habe ihr diesen Zuwachs beschert.

Die Verbraucherschutzorganisation klagt in einer Reihe von Städten für saubere Luft und hat bereits mehrere Fahrverbote erwirkt. Der CDU-Bezirksverband Nordwürttemberg hat beantragt, dem Verband die Gemeinnützigkeit und die Klagebefugnis zu entziehen. Dazu sagte Resch, Ehrenvorsitzender dieses CDU-Bezirks sei mit Matthias Wissmann der oberste Lobbyist der KfZ-Hersteller. Zudem erhalte die Partei über den Bezirk die meisten Spenden der Autokonzerne. Resch sprach vom – Zitat – „politischen Arm der Automobilindustrie“.


Tags: