Regierungschef Babis schimpft auf deutsche Medien

  19 April 2019    Gelesen: 326
Regierungschef Babis schimpft auf deutsche Medien

Der tschechische Ministerpräsident Babis nach einer Reportage des ZDF heftige Kritik an den deutschen Medien geübt.

In der gestern ausgestrahlten Sendung „Betrügen leicht gemacht“ aus der Reihe „ZDFzoom“ war es um populistische Regierungspolitiker aus Tschechien, Ungarn und Rumänien gegangen. Ihnen – darunter Babis – wurde vorgeworfen, Fördermittel aus der von ihnen kritisierten Europäischen Union zu ihrem Vorteil zu nutzen. Dazu sagte der tschechische Ministerpräsident, diese ZDF-Reportage habe nichts mit seriösem Journalismus zu tun. Babis beschuldigte generell deutsche Medien der Voreingenommenheit ihm gegenüber: „So wie dieser Fernsehsender bringen auch andere migrationsfreundliche deutsche Medien total erfundene Reportagen über mich. Es missfällt ihnen, dass ich in Europa gegen Migration und für tschechische Interessen kämpfe, für die Interessen unserer Menschen und nicht für die Interessen der großen Länder wie Deutschland oder Frankreich“, sagte er der tschechischen Nachrichtenagentur CTK.

Das ZDF wollte sich auf Anfrage nicht zu Babis‘ Vorwürfen äußern und verwies stattdessen auf die Reportage.

Gegen den Multimilliardär Babis, Gründer und Chef der liberal-populistischen Bewegung ANO, laufen sowohl auf EU-Ebene als auch in Tschechien Untersuchungen wegen Betrugsverdachts im Zusammenhang mit EU-Förderungen. Erst am Mittwoch hatte die tschechische Polizei nach mehrjährigen Ermittlungen empfohlen, eine formelle Anklage gegen Babis zu erheben. Entscheiden muss darüber nun die zuständige Staatsanwaltschaft.

 

Deutschlandfunk


Tags: