Spitzenpolitikerinnen und -politiker fordern Gleichberechtigung bei Postenbesetzung

  27 Mai 2019    Gelesen: 245
Spitzenpolitikerinnen und -politiker fordern Gleichberechtigung bei Postenbesetzung

Führende Politikerinnen und Politiker aus ganz Europa haben eine Initiative für Gleichberechtigung bei der Posten-Besetzung nach der Europawahl gestartet.

In dem Aufruf „Frauen sind keine Minderheit“ heißt es, Frauen und Männer sollten gleichermaßen repräsentiert sein. Zu den Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern gehören der CDU/CSU Spitzenkandidat für die Europawahl, Manfred Weber sowie die Grünen-Chefin Annalena Baerbock und Grünen-Chef Robert Habeck. Unterzeichnet haben außerdem die dänische EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager, die ehemaligen italienischen Premierminister Mario Monti und Romano Prodi sowie der frühere Chef der Welthandelsorganisation WTO, Pascal Lamy.

Bei der Besetzung politischer Spitzenämter in Europa sind Frauen nach wie vor in der Minderzahl. Die aktuelle EU-Kommission besteht aus 18 Kommissaren und 9 Kommissarinnen, die Präsidentenämter der EU sind allesamt mit Männern besetzt.


Tags: