Kritik an Amazon wegen antisemitischer und rechtsradikaler Produkte

  13 Juli 2019    Gelesen: 540
Kritik an Amazon wegen antisemitischer und rechtsradikaler Produkte

Der Zentralrat der Juden in Deutschland verlangt vom Online-Händler Amazon, gegen den Verkauf von Produkten mit antisemitischem Inhalt vorzugehen.

Zentralrats-Präsident Schuster sagte dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“, man erwarte von einem solchen Unternehmen, dass es etwa Bücher auf Rechtswidrigkeit prüfe, gegebenenfalls aus dem Verkehr ziehe und gegen die Urheber Strafanzeige stelle. Gleiches gelte für T-Shirts und Aufkleber mit rechtsradikalen Parolen. Verkauft werden solche Artikel dem Bericht zufolge von einzelnen Händlern auf der Drittanbieterplattform „Amazon Marketplace“.


Tags: