„UNO-Sicherheitsrat mit Iran-Konflikt befassen“

  22 Juli 2019    Gelesen: 476
„UNO-Sicherheitsrat mit Iran-Konflikt befassen“

Der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Hardt, hat US-Präsident Trump vorgeworfen, für die Zuspitzung der Krise mit dem Iran mitverantwortlich zu sein.

Trump habe das Atomabkommen mit dem Iran aufgekündigt, ohne Alternativen aufzuzeigen, sagte der CDU-Politiker im Deutschlandfunk. Vielen Politikern auch im Weißen Haus sei klar, dass ein militärischer Konflikt vermieden werden müsse. Wenn das Atom-Abkommen mit dem Iran aus Trumps Sicht unbefriedigend gewesen sei, dann müsse weiterverhandelt werden. 

Hardt plädierte dafür, dass sich der UNO-Sicherheitsrat mit dem Konflikt befassen solle. Die westliche Welt – auch China und Russland – müssten sich auf eine einheitliche Linie gegenüber dem Iran verständigen und dem Land klarmachen, dass die Freiheit des Seewegs gewährleistet werden müsse.

 

Deutschlandfunk


Tags: