Absturzursache des MiG-29-Flugzeugs aufgedeckt

  22 Auqust 2019    Gelesen: 560
  Absturzursache des MiG-29-Flugzeugs aufgedeckt

Die Flugschreiber-Daten des Flugzeugs und andere technische Unterlagen im Zusammenhang mit dem Flug eines Militärpiloten des MiG-29-Flugzeugs der aserbaidschanischen Luftwaffe, das während der geplanten Nachtübungsflüge am 24. Juli abstürzte, wurden von Experten untersucht und analysiert, teilte das Verteidigungsministerium von Aserbaidschan mit.

Nach dem jüngsten Bericht der Kommission für Flugunfalluntersuchungen, der vom Verteidigungsministerium zur Aufdeckung der Absturzgründe erstellt wurde, waren Flugzeuge, die an Übungsflügen beteiligt waren, bis zum Absturz kampffähig und in gutem Zustand.

Die Untersuchung der Unfallursachen ergab, dass das Flugzeug vor dem Absturz ins Kaspische Meer auf ein unbekanntes Objekt (Vogel oder Vogelgruppen) prallte und der Pilot verletzt wurde. Nach Informationen aus der Black Box versuchte der Pilot, die Kontrolle über das Flugzeug wiederherzustellen, um den Absturz zu verhindern. Die schwere Wunde machte dies jedoch unmöglich und führte schließlich zum Absturz des Flugzeugs.

In Massenmedien wurden unbegründete Informationen verbreitet, denen zufolge es in Aserbaidschan keinen Spezialisten und keine Ausrüstung zum Lesen von Informationen über die „Black Box“ gibt, die sich im Luftfahrzeug befindet.

Es ist zu bemerken, dass die Informationen des Flugschreibers nach jedem Flug in Speziallabors von professionellen Luftfahrtfachleuten gelesen und analysiert werden.

Unter Berücksichtigung all dieser Aspekte ist es zweckmäßig, unprofessionelle Kommentare und unbegründete Behauptungen zu diesem Thema zu beenden.


Tags: