Nordosten Syriens: Wird das Pentagon weitere 150 Militärs zum Patrouillen entsenden?

  13 September 2019    Gelesen: 336
    Nordosten Syriens:   Wird das Pentagon weitere 150 Militärs zum Patrouillen entsenden?

Die USA wollen laut der Zeitung „New York Times“ etwa 150 Soldaten zu gemeinsamen Bodenpatrouillen mit der Türkei in den Nordosten Syriens schicken. Das Pentagon hat bislang jedoch keine Kommentare zu diesem Thema abgegeben.

Ein neuer Truppeneinsatz sei geplant, um die Beziehungen zu Ankara zu normalisieren. Darüber hinaus soll ein solcher Schritt das Dekret von US-Präsident Donald Trump, der den Abzug der amerikanischen Truppen aus Syrien anordnete, zumindest vorübergehend aussetzen.

„Die Strategie unserer Streitkräfte in Syrien hat sich nicht geändert. Obwohl wir an der Umsetzung des Dekrets des Präsidenten arbeiten, um den Abzug der Truppen aus Syrien zielgerichtet und koordinierend zu gestalten, wird die Personalstärke von den Bedingungen vor Ort bestimmt. Aus Sicherheitsgründen werden wir die spezifische Stärke oder den Zeitpunkt nicht erörtern“, sagte ein Vertreter des Pentagons.

Derzeit sind laut der „New York Times“ etwas weniger als 1.000 US-Soldaten an der Vernichtung der IS*-Kämpfer in Syrien beteiligt.

Zuvor war berichtet worden, dass das türkische und das US-amerikanische Militär gemeinsame Patrouillen in einer sogenannten Sicherheitszone im Nordosten Syriens durchführen. Dabei würden sie von Drohnen unterstützt. 

Syrien hat seinerseits die begonnenen gemeinsamen Patrouillen verurteilt.

Die von den USA und der Türkei abgeschlossene Vereinbarung vom 7. August sieht laut Medienberichten die Schaffung einer bis zu 32 Kilometer breiten Zone entlang der türkischen Grenze zu den Kurdengebieten in Nordsyrien vor, um türkischen Sicherheitsbedenken Rechnung zu tragen. Die Region wird von den kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) kontrolliert, die Ankara als terroristische Bedrohung einstuft.

Damaskus lehnte dieses Abkommen nachdrücklich ab, da es einen groben Verstoß gegen die territoriale Integrität der Syrischen Arabischen Republik und eine Verletzung des Völkerrechts und der Charta der Vereinten Nationen darstelle.

sputniknews


Tags: