Aserbaidschanisches Außenministerium gibt Erklärung zum Beschluss Usbekistans ab, dem Türkischen Rat beizutreten

  16 September 2019    Gelesen: 671
 Aserbaidschanisches Außenministerium gibt Erklärung zum Beschluss Usbekistans ab, dem Türkischen Rat beizutreten

Das Außenministerium der Republik Aserbaidschan hat eine Erklärung zum Beschluss der Republik Usbekistan, dem Kooperationsrat der türkischsprachigen Staaten (Türkischer Rat) beizutreten, abgegeben, berichtet AzVision unter Berufung auf das Ministerium.

Die Erklärung lautet:

Der Abschluss der Ratifizierung des Nachitschewan-Abkommens durch die Republik Usbekistan am 14. September 2019 wurde zum nächsten bedeutenden Ereignis für die Stärkung der Solidarität der türkischsprachigen Staaten. So wurde die Entscheidung eines anderen türkischsprachigen Staates - Usbekistan, dem im Jahr 2009 durch das Nachitschewan-Abkommen gegründeten Türkischen Rat beizutreten, der bis heute aus Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgisistan und der Türkei bestand, bekannt gegeben. Wir gratulieren dem brüderlichen Usbekistan zu dieser Entscheidung.

Die Entscheidung der Republik Usbekistan, im Türkischen Rat vertreten zu sein, ist von großer Bedeutung für die Weiterentwicklung unserer auf jahrhundertealten Wurzeln beruhenden kulturhistorischen Bruderschaft zum Wohle der Völker des türkischsprachigen Staates gemäß den modernen Anforderungen.

Diese historische Entscheidung Usbekistans, dem Türkischen Rat beizutreten, fällt mit dem 10. Jahrestag der Unterzeichnung des Nachitschewan-Abkommens zusammen und hat eine symbolische Bedeutung für die Republik Aserbaidschan. Es ist ein Privileg und eine ehrliche Gelegenheit für uns, die usbekische Delegation unter der Leitung von Präsident Shavkat Mirziyoyev auf dem 7. Gipfeltreffen des Türkischen Rates am 15. Oktober dieses Jahres in Baku zu begrüßen. "


Tags: