Türkei verliert noch zwei Soldaten in Syrien – Minister

  12 Oktober 2019    Gelesen: 574
  Türkei verliert noch zwei Soldaten in Syrien – Minister

Zwei türkische Soldaten sind bei Zusammenstößen mit der kurdischen Volkswehr im Norden Syriens ums Leben gekommen. Das teilte der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar am Freitag in Ankara mit.

Seinen Angaben zufolge kamen „unsere zwei Kameraden“ bei einem Angriff der PKK/YPG-Milizen ums Leben. Es handele sich um den Kampfflügel der Arbeiterpartei Kurdistans, die in der Türkei als eine Terrororganisation eingestuft worden sei.

Die Türkei hatte am Mittwoch ihre seit längerem angedrohte Offensive unter dem Namen "Quelle des Friedens" im Nordosten Syriens gestartet. Auf mehrere Städte der Region wurden Raketen- und Bombenangriffe geflogen. Etwas später wurde der Beginn einer Bodenoffensive angekündigt.

Ankara will entlang der Landesgrenze auf syrischem Gebiet eine 30 Kilometer tiefe Sicherheitszone errichten und verlangt den Abzug der Kurden-Miliz aus dem Gebiet. Dort sollen dann bis zu zwei Millionen in die Türkei geflohene meist arabische Syrer angesiedelt werden. Die Türkei befürchtet ein Erstarken der Kurden jenseits ihrer Südgrenze und damit auch der nach Autonomie strebenden türkischen Kurden.

sputniknews


Tags: