Moskau zeigt Karte von Gefängnissen mit IS-Kämpfern im Nordosten Syriens

  14 Oktober 2019    Gelesen: 459
  Moskau zeigt Karte von Gefängnissen mit IS-Kämpfern im Nordosten Syriens

Russlands Verteidigungsministerium hat auf seiner Homepage eine Karte öffentlich gemacht, die die Lage von Gefängnissen in der syrischen Provinz al-Hasaka zeigt. Dort befinden sich mehr als 14.600 Kämpfer der Terrormiliz IS* („Islamischer Staat“; auch Daesh).

Die meisten IS-Kämpfer befinden sich demnach im Gefängnis asch-Schaddadi (auch Al Shaddadah). Deren Zahl beläuft sich auf etwa 9000. Etwa 1600 Terroristen sind beispielweise im Gefängnis in al-Hol (auch al-Haul). 

Laut dem russischen Verteidigungsministerium gibt es in Nordostsyrien insgesamt sieben Gefängnisse mit 14.650 Insassen.

Auf der Karte ist unter anderem die Zahl der zeitweilig vertriebenen Personen zu sehen. Laut der Behörde geht es unter anderem um Frauen und Kinder der Extremisten. Die meisten (knapp 68.600 Menschen) sind demnach im Lager al-Hol. Darauf folgt das Lager Qamischli (auch Kamischli) mit etwa 17.000 Menschen. In diesen acht Lagern gibt es insgesamt mehr als 105.000 Menschen, darunter unter anderem Sunniten, Schiiten, Kurden, Turkomanen, Christen und Juden.

Die Camps befinden sich am linken Ufer des Euphrat-Flusses.

sputniknews


Tags: