Lufthansa prüft rechtliche Schritte gegen Ufo

  21 Oktober 2019    Gelesen: 997
Lufthansa prüft rechtliche Schritte gegen Ufo

Die Lufthansa prüft wegen der gestrigen Warnstreiks rechtliche Schritte gegen die Gewerkschaft Ufo.

Der Ausstand sei rechtswidrig gewesen, sagte eine Sprecherin des Konzerns. An mehreren deutschen Flughäfen waren bei den Lufthansa-Tochterunternehmen Eurowings, Germanwings, Lufthansa City Line und SunExpress insgesamt rund 100 Flüge ausgefallen.

Die Lufthansa lehnt Tarifverhandlungen mit Ufo ab, weil sie den Vorstand der Gewerkschaft, der nach einem Führungsstreit eingesetzt wurde, nicht anerkennt. Ufo hat dennoch Tarifverträge bei allen Lufthansa-Gesellschaften in Deutschland gekündigt, sodass es bestreikbare Forderungen gibt. Derzeit läuft eine Urabstimmung über unbefristete Arbeitsniederlegungen.

Deutschlandfunk


Tags: