Schweizer Börse legt zu - Swiss Re nach Spartenverkauf gesucht

  06 Dezember 2019    Gelesen: 424
Schweizer Börse legt zu - Swiss Re nach Spartenverkauf gesucht

Zürich (Reuters) - Gute US-Konjunkturdaten haben der Schweizer Börse zum Wochenschluss Schub verliehen. Der SMI gewann rund ein Prozent auf 10.463 Punkte. Der stärkste Stellenaufbau in den USA seit zehn Monaten zeigte Händler zufolge, dass der US-Arbeitsmarkt in besserer Verfassung ist erwartet. Trotz des Schlussspurts verbuchte der Leitindex im Verlauf der gesamten Woche ein Minus von rund 0,3 Prozent.

Spitzenreiter im SMI waren Swiss Re. Die Aktien des Rückversicherers legten drei Prozent zu. Swiss Re verkauft den Lebensversicherer ReAssure zu einem guten Preis an die britische Phoenix Group. Den Aktionären des weltweit zweitgrößten Rückversicherers winken nun voraussichtlich höhere Ausschüttungen.

Der Personalvermittler Adecco profitierte von den guten US-Arbeitsmarktdaten und legte 1,4 Prozent zu. Die Aktien des Luxusgüterunternehmens Richemont gewannen rund 2,1 Prozent. Der einzige Verlierer unter den Standardwerten war der Bauchemiekonzern Sika.

Bei den Nebenwerten brachen Medacta um 21,21 Prozent ein, nachdem der Implantatehersteller eine Gewinnwarnung ausgesprochen hatte. Im Sog von Medacta verloren die Aktien der in einem ähnlichen Bereich tätigen Medartis 2,8 Prozent.


Tags: