Verhandlungen dauern an

  14 Dezember 2019    Gelesen: 474
Verhandlungen dauern an

Auf der Weltklimakonferenz haben die Unterhändler noch keine Einigung erzielt. Eigentlich sollten die Beratungen gestern Abend enden. Ungeklärt waren aber noch wesentliche Fragen der Abschlusserklärung.

Die vorgesehene Sitzung des Plenums zum Ende der Konferenz soll nach Angaben der Vereinten Nationen heute um 9 Uhr beginnen. An den Beratungen in Madrid sind Vertreter und Vertreterinnen von 196 Staaten beteiligt.

Strittig ist, wann Schwellen- und Entwicklungsländer mit konkreten Vorhaben in den Klimaschutz einsteigen sollen. Dabei geht es auch um die Finanzhilfen für die ärmeren Staaten. Diskutiert wird außerdem noch über die konkrete Umsetzung des Pariser Klimaabkommens von 2015. Damals hatte sich die Weltgemeinschaft das Ziel gesetzt, die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen.

Ferner geht es darum, welche Regeln für den Handel mit Klimaschutz-Gutschriften gelten sollen. Doppelzählungen und Gutschriften aus vergangenen Jahren könnten einen echten Klimaschutz in der Zukunft verhindern.

Der frühere Bundesumweltminister Töpfer sagte im Deutschlandfunk (audio-link), die Verlängerung sei „kein Desaster“. Das zeige, dass man sich die Sache nicht leicht mache und keine faulen Kompromisse als Endergebnis vorlegen wolle, betonte der CDU-Politiker.

Deutschlandfunk


Tags: