Deutschland verpasst Olympia-Qualifikation

  11 Januar 2020    Gelesen: 619
Deutschland verpasst Olympia-Qualifikation

Ein Sieg fehlte den deutschen Volleyballern nur noch bis Olympia, doch Gegner Frankreich war zu stark. Starspieler Georg Grozer verletzte sich - spielte jedoch humpelnd weiter.

Nach dem deutlichen 0:3 (20:25, 20:25, 23:25) im Finale des Qualifikationsturniers in Berlin haben die deutschen Volleyballer zum zweiten Mal nacheinander eine Teilnahme an den Olympischen Spielen verpasst. "Wir haben nicht schlecht gespielt, aber Frankreich hat ein super starkes Spiel gemacht. Wir waren in jedem Satz dran", sagte Außenangriffspieler Moritz Reichert.

Für Georg Grozer, den Starspieler im deutschen Team, war es wohl der letzte Auftritt im Nationaltrikot - die Länderspielkarriere des 35-Jährigen endet ohne das Highlight in Japan. Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbands (DVV) hatte sich mit guten Leistungen ins Finale vorgekämpft. Dort kamen sie gegen die Franzosen an ihre Grenzen.

Einen frühen Schock gab es um Grozer: Schon beim zweiten Ballwechsel kollidierte er am Netz mit einem Gegenspieler. Der Diagonalangreifer, der wegen einer Blessur an der rechten Wade im letzten Gruppenspiel gegen Slowenien (2:3) pausiert hatte, blieb mit neuerlichen Schmerzen am Bein kurzzeitig auf dem Hallenboden liegen und wurde behandelt.
Grozer, so schien es, würde in seinem womöglich letzten Spiel für den Verband verletzungsbedingt zu einem Kurzeinsatz kommen. Doch er rappelte sich auf, humpelte jedoch und dehnte immer wieder die lädierte Wade. Kurz darauf punktete er wieder mit seinen kaum zu verteidigenden Schmetterbällen. Doch am Ende reichte das nicht.

spiegel


Tags: