Mindestens 10.000 Menschen fliehen vor Vulkanausbruch

  13 Januar 2020    Gelesen: 629
Mindestens 10.000 Menschen fliehen vor Vulkanausbruch

Auf den Philippinen haben sich mindestens 10.000 Menschen nach dem Ausbruch des Vulkans Taal in Sicherheit gebracht.

Aus dem zirka 65 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila gelegenen Vulkan flossen Lavaströme. Häuser und Straßen der Region wurden mit Asche und Gesteinsbrocken bedeckt. Bereits gestern stieg eine Aschewolke bis in eine Höhe von 15 Kilometer auf. Am internationalen Flughafen in Manila wurden 240 Flüge gestrichen.

Der Taal ist einer der aktivsten Vulkane der Philippinen. Zuletzt war er im Jahr 1977 ausgebrochen.

deutschlandfunk


Tags: