Röttgen mahnt offenes Verfahren für CDU-Parteivorsitz an

  19 Februar 2020    Gelesen: 616
Röttgen mahnt offenes Verfahren für CDU-Parteivorsitz an

Berlin (Reuters) - Der Kandidat für den CDU-Vorsitz, Norbert Röttgen, hat ein nachvollziehbares Verfahren bei der Suche nach dem neuen Parteichef angemahnt.

“Ich bin für offenen Wettbewerb und Transparenz und nicht für Hinterzimmer”, sagte Röttgen am Mittwochmorgen in Berlin im TV-Sender “Welt”, bevor er in der CDU-Parteizentrale mit der noch amtierenden Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer zusammenkam. Zugleich bekräftigte er, eine Lösung für den CDU-Vorsitz müsse vor der Sommerpause gefunden werden. Röttgen hatte am Dienstag überraschend seine Kandidatur für den Parteivorsitz angemeldet.

Als weitere Kandidaten gelten Friedrich Merz, Armin Laschet und Jens Spahn, die sich bislang dazu öffentlich aber noch nicht geäußert haben. Der frühere Unions-Fraktionschef Merz hatte am Dienstag mit Kramp-Karrenbauer gesprochen. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet und Bundesgesundheitsminister Spahn sollten noch im Lauf des Mittwochs folgen.


Tags: