Vorführung wilder Tiere künftig verboten

  20 Februar 2020    Gelesen: 411
Vorführung wilder Tiere künftig verboten

Die Vorführung wilder Tiere in Los Angeles ist künftig verboten.

Ein vom Gemeinderat von L.A. beschlossener Erlass verbietet es, exotische Tiere zu Unterhaltungszwecken zur Schau zu stellen. Bei Luxus-Partys in Hollywood sind häufig Elefanten, Giraffen oder Tiger vorgeführt worden. Ein Gemeinderatsmitglied erklärte, dies stehe nicht im Einklang mit den Werten der Stadt Los Angeles. Auch mehrere Tierschutzorganisationen hatten die Initiative unterstützt. Durch den Erlass wird zudem generell das Reiten auf Elefanten oder anderen nicht typisch domestizierten Tieren zu Unterhaltungszwecken verboten.

In ganz Kalifornien gibt es bereits ein Verbot für Zirkusvorstellungen mit solchen Tieren. Der Zoo von Los Angeles darf aber weiter Veranstaltungen abhalten – zu pädagogischen Zwecken.

deutschlandfunk


Tags: