Sergio Mattarella: Aserbaidschan setzt sich aktiv für Abschluss von Arbeiten am Südlichen Gaskorridor ein

  21 Februar 2020    Gelesen: 762
    Sergio Mattarella:   Aserbaidschan setzt sich aktiv für Abschluss von Arbeiten am Südlichen Gaskorridor ein

Die italienisch-aserbaidschanischen Beziehungen haben sich im Rahmen seit mehr als 25 Jahren bestehender diplomatischer Beziehungen sehr gut entwickelt. Aserbaidschan spielt eine Brückerolle zwischen dem Kaspischen Meer und dem Mittelmeer und setzt sich aktiv für den Abschluss der Arbeiten am Südlichen Gaskorridor ein.

Die Transadriatische Gaspipeline(TAP), die ein wichtiger Teil des Südlichen Gaskorridors ist, wird bald das Erdgas aus dem Kaspischen Meer nach Italien bringen.

Dies ist ein wichtiger Indikator für die Diversifizierung von Routen und Quellen, die die Grundlage für die Energiepolitik der Europäischen Union bilden.

AZERTAC zufolge erklärte dies der italienische Präsident Sergio Mattarella in seiner Rede bei einem Gastmahl zu Ehren des aserbaidschanische Präsidenten in Rom.

Italien tritt für die weitere Festigung der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und der Europäischen Union ein.

Die Ausweitung der Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Europa kann günstige Bedingungen für ein harmonisches Zusammenleben verschiedener Kulturen und Religionen schaffen, so Präsident Sergio Mattarella.

 


Tags: