Erfinder des Lego-Männchens mit 78 Jahren gestorben

  23 Februar 2020    Gelesen: 447
  Erfinder des Lego-Männchens mit 78 Jahren gestorben

Der Erfinder des Lego-Männchens, Jens Nygaard Knudsen, ist tot. Der Däne starb bereits am Mittwoch im Alter von 78 Jahren, schrieb der Vizepräsident der Designabteilung der Lego-Gruppe, Matthew Ashton, auf seinem Twitter-Konto.

Zuvor hatte der führende Lego-Designer Mark J. Stafford im sozialen Netzwerk den Tod von Nygaard Knudsen bekanntgegeben, auch eine Traueranzeige der Familie wurde veröffentlicht.

AFP berichtete davon unter Berufung auf einen weiteren Kollegen Knudsens, Niels Milan Pedersen.

Nach Angaben der Agentur starb Knudsen am Mittwoch in einem Hospiz in Westdänemark. Die Todesursache war demnach Amyotrophe Lateralsklerose – eine unheilbare Erkrankung des zentralen und peripheren Nervensystems.

„Wenn wir ein Brainstorming hatten, war es eher wie ein Gehirn-Hurrikan, weil er so viele Ideen hatte“, zitierte die Agentur Pedersen.

Nygaard Knudsen war von 1968 bis 2000 bei dem Bauklötzchen-Riesen aus dem dänischen Billund angestellt. Für Lego setzte er unzählige Ideen um, darunter neben der Produktlinie Lego Space das berühmte gelbe Lego-Männchen, das sich Lego Ende der 70er Jahre patentieren ließ. Bis heute basieren die vier Zentimeter kleinen Mini-Figuren auf dem Design ihres Erfinders.

msch/sb/dpa


Tags: