OIC verurteilte die sogenannten "Wahlen"

  31 März 2020    Gelesen: 538
  OIC verurteilte die sogenannten "Wahlen"

Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) erkennt die sogenannten "Wahlen" in der besetzten Region Berg-Karabach in Aserbaidschan nicht an.

Die Erklärung stammt von der Organisation, berichtet Azvision.az.

Es wurde festgestellt, dass der Generalsekretär der Organisation für Islamische Zusammenarbeit die Abhaltung von Wahlen in der besetzten Region Berg-Karabach in der Republik Aserbaidschan am 31. März entgegen den einschlägigen Resolutionen des UN-Sicherheitsrates zum Berg-Karabach-Konflikt in Betracht zieht.

Der Erklärung zufolge verweist das OIC-Generalsekretariat auf die Resolutionen und Entscheidungen der Organisation für Islamische Zusammenarbeit und der OSZE, die die friedliche Beilegung des Konflikts auf der Grundlage der Souveränität Aserbaidschans, der territorialen Integrität und der Unverletzlichkeit international anerkannter Grenzen unterstützen.


Tags: