US-Streit über Corona-Hilfen lähmt Asiens Börsen

  06 Auqust 2020    Gelesen: 297
US-Streit über Corona-Hilfen lähmt Asiens Börsen

Die Börsen in Asien trauen sich mangels Fortschritten bei den Verhandlungen in den USA über neue Corona-Hilfen nicht nach oben. Im US-Kongress schienen sich die Stadtpunkte der Republikaner und Demokraten zu verschärfen. Investoren interpretierten die Bemerkung des republikanischen Senators Roy Blunt, dass "wenn es bis Freitag keinen Deal gibt, wird es keinen Deal geben", als Zeichen, dass es auf einen Kompromiss hinauslaufen werde.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index liegt im Verlauf 0,3 Prozent tiefer bei 22.441 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index sinkt um 0,3 Prozent und liegt bei 1550 Punkten. Die Börse in Shanghai notiert 0,6 Prozent im Minus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen verliert 1 Prozent. Nur der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans steigen um 0,9 Prozent auf ein neues Hoch innerhalb der vergangenen sechseinhalb Monate.

n-tv


Tags: