Forscher entdecken erdähnlichen Pi-Planeten

  23 September 2020    Gelesen: 298
Forscher entdecken erdähnlichen Pi-Planeten

Ein internationales Forscherteam hat einen Exoplaneten entdeckt, der nahezu genauso groß wie die Erde ist und seinen Stern in genau 3,14 Tagen umkreist. Dieser Tatsache verdankt er seinen Spitznamen „Pi-Planet“. Der entsprechende Bericht ist in der Fachzeitschrift „The Astronomical Journal“ veröffentlicht worden.

Demnach heißt der Pi-Planet mit offiziellem Namen K2-315b. Sein Radius ist mit 95 Prozent nahezu genauso groß wie der unserer Erde. Er umrundet den echt kühlen Zwergstern K2, der nur ein Fünftel der Sonnengröße besitzt, mit einer Geschwindigkeit von 81 Kilometern pro Sekunde.

Der Stern des neu entdeckten Planeten sei vergleichsweise kühl, doch würden auf dessen Oberfläche Temperaturen von bis zu 180 Grad Celsius herrschen, da er seinem Stern bei den elliptischen Umläufen einfach zu nahe komme, berichteten die Astrophysiker. Dies bedeute wiederum, dass es dort sehr wahrscheinlich kein Leben gebe.

Zugleich schließen die Forscher nicht aus, dass die Atmosphäre des Pi-Planeten für das Leben geeignet sein könnte, falls es eine solche gibt. Die Wissenschaftler hoffen, diese Frage in Zukunft mit Hilfe des James-Webb-Weltraumteleskops klären zu können.

Das James-Webb-Weltraumteleskop (engl. James Webb Space Telescope, JWST), soll 2021 gestartet werden. Es ist ein Gemeinschaftsvorhaben der Nasa, der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA und der kanadischen Raumfahrtorganisation CSA.

Der Planet mit dem Namen K2-315b wurde erstmals 2017 vom Kepler-Weltraumteleskop der US-Weltraumbehörde Nasa entdeckt. Jetzt haben Wissenschaftler ihre Parameter mithilfe des SPECULOOS-Systems präzisiert, welches vier Teleskope am Paranal-Observatorium in Chile und ein Teleskop am Teide-Observatorium auf der Insel Teneriffa kombiniert. Seine Aufgabe ist es, bewohnbare oder bewohnte Planeten zu suchen.

sputniknews


Tags: