Bouffier will Kanzlerkandidat vor Parteitag küren

  26 September 2020    Gelesen: 296
Bouffier will Kanzlerkandidat vor Parteitag küren

Die CDU-Führung mahnt in der K-Frage stets zu Geduld. Doch nun drängt Hessens Ministerpräsident Bouffier: Ein Kanzlerkandidat müsse bereits vor dem Parteitag im Dezember feststehen.

Hessens Ministerpräsident und CDU-Landeschef Volker Bouffier fordert, eine Entscheidung über die Kanzlerkandidatur noch vor dem CDU-Parteitag im Dezember zu treffen. "Ich halte es für richtig und sinnvoll, dass wir diese Frage noch vor dem Bundesparteitag klären", sagte Bouffier der "Fuldaer Zeitung" (Samstagsausgabe).

Er sehe das Rennen um die Kandidatur derzeit noch offen. Wichtig sei, dass der neue Vorsitzende die Partei zusammenhalte und eine.

Mögliche Kandidatur von Söder sorgt für Wirbel
In der Union hatte es zuletzt Unfrieden über eine mögliche Kanzlerkandidatur des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) gegeben. Laut der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" forderte die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer Söder bei einem Telefongespräch am 6. Juli sogar auf, sich beim Thema Kanzlerkandidatur zurückzuhalten.

Kramp-Karrenbauer reagierte damit offenbar auf ein Interview Söders, das so verstanden wurde, als spreche er den drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz, dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet, dem einstigen Fraktionsvorsitzenden Friedrich Merz und dem Bundestagsabgeordneten Norbert Röttgen, die Eignung zum Amt ab.

Bouffier tritt am Wochenende erneut für Landesvorsitz an
Der hessische Ministerpräsident muss sich indes selbst an diesem Samstag einer Wahl stellen. Auf dem Landesparteitag im nordhessischen Willingen tritt Bouffier zum sechsten Mal als hessischer Parteichef an. Auch eine Satzungsänderung ist Thema, um künftige Parteitage wegen der Corona-Pandemie mit reduzierter Delegiertenzahl möglich zu machen. Wegen Covid-19 steht der Parteitag besonders im Fokus. Für die 352 Delegierten gelten strenge Corona-Regeln.

spiegel


Tags: