Reportage über Kalbadschar - FOTOS

  25 November 2020    Gelesen: 248
  Reportage über Kalbadschar -   FOTOS

Der Fernsehsender France 24 hat einen Bericht über die Befreiung des aserbaidschanischen Bezirks Kalbadschar von der Besatzung gedreht.

Dem Bericht zufolge ist Kalbadschar der zweite von drei Distrikten, die Armenien im Rahmen eines mit Baku erzielten Abkommens nach Aserbaidschan verlegt hat. Es wird darauf hingewiesen, dass die aserbaidschanische Armee nach sechswöchigen Kämpfen ihre Positionen gestärkt hat.

Der Fernsehsender betont auch, dass die aserbaidschanische Armee zum ersten Mal seit 27 Jahren wieder in den Distrikt eingetreten ist und dieser Prozess in Übereinstimmung mit der erzielten Einigung stattgefunden hat.

Vagif Dargahli, Chef des Pressedienstes des aserbaidschanischen Verteidigungsministeriums, sagte gegenüber dem Reporter des Fernsehsenders, der 25. November sei ein glücklicher Tag für die aserbaidschanische Bevölkerung, die aserbaidschanische Armee. Dargahli bemerkte, dass der Abzug der armenischen Streitkräfte aus Kalbadschar im Einklang mit einer trilateralen Erklärung erfolgte, die am 9. November von den Präsidenten Aserbaidschans, Russlands und dem armenischen Premierminister unterzeichnet wurde.

Der in Kalbadschar lebende Aslan Karimoglu sagte gegenüber France 24: „Ich werde die Tage, die ich in Kalbadschar verbracht habe, nie vergessen. Es ist der glücklichste Tag meines Lebens. Ich hoffe, ich kann in das Land zurückkehren, in dem ich 43 Jahre lang gelebt habe. Ich hoffe, wir werden bald dorthin zurückkehren. “

In dem Bericht wird auch darauf hingewiesen, dass der Bezirk Kalbadschar in Aserbaidschan 1993 von armenischen Streitkräften besetzt wurde, wodurch Zehntausende Aserbaidschaner gezwungen wurden, ihre Häuser zu verlassen.

"Heute hoffen diese Binnenvertriebenen, dass sie nach Kalbadschar zurückkehren und dort leben", heißt es.


Tags: