Türkische Abgeordnete verurteilen die Resolution des französischen Senats zu Berg-Karabach

  27 November 2020    Gelesen: 219
  Türkische Abgeordnete verurteilen die Resolution des französischen Senats zu Berg-Karabach

Die Abgeordneten der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP), der Republikanischen Volkspartei (CHP), der Partei der Nationalen Bewegung (MHP) und der IYI-Partei gaben eine gemeinsame Erklärung ab, in der sie die Resolution des französischen Senats zur sogenannten "Republik" in der Region Berg-Karabach verurteilten, berichtet AzVision.az unter Berufung auf die Agentur Anadolu.

Am 25. November verabschiedete der französische Senat eine voreingenommene Resolution, in der die französische Regierung aufgefordert wurde, die sogenannte "Republik" in der Region Berg-Karabach in Aserbaidschan anzuerkennen.

Am 18. November legte eine von der armenischen Diaspora beeinflusste Gruppe von Senatoren im Präsidium des französischen Senats einen Resolutionsentwurf Nr. 145 "Über die Notwendigkeit der Anerkennung der" Berg-Karabach-Republik "vor, der am 25. November erörtert und angenommen wurde.

Die Resolution wurde vorgelegt, nachdem Aserbaidschan seine zuvor von armenischen Streitkräften besetzten Gebiete erfolgreich befreit hatte.

Nach über einem Monat militärischer Maßnahmen zur Befreiung seiner Gebiete von der armenischen Besatzung hat Aserbaidschan Armenien dazu gedrängt, das Übergabedokument zu unterzeichnen. Eine gemeinsame Erklärung zu diesem Thema wurde vom aserbaidschanischen Präsidenten, dem armenischen Premierminister und dem Präsidenten Russlands abgegeben.

Ein vollständiger Waffenstillstand und die Einstellung aller Feindseligkeiten in der Zone des Berg-Karabach-Konflikts werden am 10. November um 00:00 Uhr (Moskauer Zeit) eingeführt.

Im Rahmen des Abkommens wurden im Rahmen eines fünfjährigen Mandats insgesamt 1.960 russische Friedenstruppen in Berg-Karabach eingesetzt.

Dem Abkommen zufolge übergab Armenien am 20. November die Region Agdam, die östlich von Berg-Karabach liegt, an Aserbaidschan. Am 25. November folgte die Region Kalbadschar nordwestlich von Berg-Karabach.

Schließlich wird Armenien am 1. Dezember den Bezirk Latschin übergeben.


Tags: