Bundesgesundheitsminister Spahn sieht Länder gut gerüstet für neue Teststrategie

  05 März 2021    Gelesen: 199
Bundesgesundheitsminister Spahn sieht Länder gut gerüstet für neue Teststrategie

Bundesgesundheitsminister Spahn sieht die Bundesländer mit Blick auf die neue Corona-Teststrategie gut aufgestellt.

Zwar würden in der kommenden Woche nicht sofort überall und für alle Menschen kostenlose Schnelltests zur Verfügung stehen, sagte Spahn bei einer Pressekonferenz in Berlin. Er sei jedoch zuversichtlich, dass alle Länder die Strategie zügig umsetzten. Es seien zig Millionen Tests verfügbar und von den Herstellern habe man das Signal erhalten, dass die Lager voll seien, betonte der CDU-Politiker.

Der Präsident des Deutschen Städtetages, Jung, forderte Bund und Länder auf, zu klären, wofür die Menschen einen bescheinigten negativen Schnelltest benötigten. Andernfalls würden die Teststationen vermutlich überannt. Ähnlich äußerte sich der Facharzt für Allgemeinmedizin, Jens Wasserberg, im Interview mit Deutschlandfunk Nova. Die Testgeschichte sei ein politischer Wohlfühlballon. Es sei unsinnig, dass jetzt die Menschen eigenständig entscheiden sollten, einen Schnelltest machen zu lassen. Ohne eine gewisse medizinische Notwendigkeit führe dies zu einem Chaos. Zudem seien zahlreiche logistische Fragen ungeklärt.


Tags: