500. Jahrestag der Conquista: Mexikos Präsident bittet Maya um Vergebung

  05 Mai 2021    Gelesen: 344
    500. Jahrestag der Conquista:     Mexikos Präsident bittet Maya um Vergebung

Mexikos Präsident Andres Manuel Lopez Obrador hat sich anlässlich des 500. Jahrestages der spanischen Eroberung Amerikas (Conquista) bei dem indigenen Volk Maya für die an ihm damals begangenen Gräueltaten entschuldigt.

„Wir bitten das Volk der Maya aufrichtig um Entschuldigung für die grausamen Verbrechen durch Einzelpersonen und nationale Behörden während der Conquista, während der drei Jahrhunderte kolonialer Herrschaft und der 200 Jahre seit der Unabhängigkeit Mexikos“, sagte der Präsident am Montag im südlichen Bundesstaat Quintana Roo während einer Zeremonie anlässlich des 500. Jahrestages der spanischen Invasion.

Seine Ansprache wurde von der Regierung in den sozialen Medien gestreamt.
Die Maya sowie alle anderen Stammvölker der Region seien im Zuge der Kolonisierung Opfer „unglaublicher Grausamkeit“ geworden, sagte Lopez Obrador während der Zeremonie im Beisein mexikanischer Gouverneure und Minister sowie des Präsidenten von Guatemala, Alejandro Giammattei.

Eine Maya-Sprecherin, die nach Lopez Obrador zu Wort kam, forderte den Präsidenten auf, konkrete Maßnahmen zur Entwicklung und zum Schutz der indigenen Völker Amerikas zu ergreifen.

snanews


Tags: