Russland: Finanzamt kündigt „beispiellose“ Verteidigungsausgaben an

  07 November 2018    Gelesen: 310
Russland: Finanzamt kündigt „beispiellose“ Verteidigungsausgaben an

Die russische Regierung will in den nächsten Jahren rund ein Drittel der Gesamtausgaben für Verteidigung und Sicherheit aufwenden. Nach Angaben des Finanzministeriums ist eine zusätzliche Finanzierung mit einem noch nie dagewesenen Umfang beschlossen worden.

Im Haushaltsplan für das Jahr 2019 seien 1,38 Billionen (ca. 18 Milliarden Euro) Rubel für Verteidigung und Sicherheit vorgesehen, teilte Anatoli Popow, Ressortleiter Haushaltspolitik im Moskauer Finanzministerium, am Dienstag mit. In den beiden nächsten Jahren sollen die Ausgaben auf 2,46 bzw. 2,52 Billionen Rubel wachsen.

Hinzu kämen aber noch Ausgabepositionen, die geheim gehalten würden, sagte Popow vor dem Verteidigungsausschuss des Föderationsrats (Parlaments-Oberhaus). „Zusammen mit dem Geheimteil betragen die Ausgaben für Rechtsschutz, Verteidigung und Sicherheit 30 Prozent der Etatausgaben.“

„Der Gesamtumfang der zusätzlichen Haushaltsausgaben für Verteidigung und Sicherheit macht 1,16 Billionen Rubel in drei Jahren aus. Diese Entscheidung ist beispiellos. Jedenfalls hat es seit längerem nichts Vergleichbares gegeben“, sagte der Finanzbeamte.

Im vergangenen Jahr hat Russland rund 2,8 (rund 37 Milliarden Euro) Billionen Rubel für Verteidigung ausgegeben. In diesem Jahr sollen es laut Plan 2,7 Billionen Rubel sein.

sputniknews


Tags: