Russischer Luftwaffenstützpunkt Hmeimim in Syrien mit Raketen beschossen

  09 Auqust 2019    Gelesen: 664
Russischer Luftwaffenstützpunkt Hmeimim in Syrien mit Raketen beschossen

In Syrien haben Terroristen am Donnerstag vier Raketen auf den russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim abgefeuert. Dies teilt das Verteidigungsministerium in Moskau mit.

Die Geschosse hätten die Militärbasis jedoch nicht erreicht und seien in einem Dorf zwei Kilometer vom Flugplatz entfernt explodiert. Die Attacke habe daher keine Verletzten und auch keine Zerstörungen auf dem Luftwaffenstützpunkt zur Folge gehabt. 

Allerdings sei es in dem Dorf, in dem die Raketen explodiert seien, zu Todesopfern gekommen. Zwei Zivilisten seien ums Leben gekommen, vier weitere hätten Verletzungen erlitten, so die russische Behörde weiter. 


Tags: