Schlichtung zwischen Lufthansa und Ufo bahnt sich an

  12 Dezember 2019    Gelesen: 2856
Schlichtung zwischen Lufthansa und Ufo bahnt sich an

Frankfurt (Reuters) - Die Lufthansa und die Flugbegleitergewerkschaft UFO nehmen neuen Anlauf auf eine Schlichtung.

Wie UFO am Mittwoch erklärte, ist für den 18. Dezember ein Treffen mit den schon benannten Schlichtern geplant. Dabei solle beraten werden, welcher Weg bei dem Prozedere eingeschlagen werden könne - eine kleine Schlichtung ausschließlich über die Tarifthemen der Kernmarke Lufthansa oder eine große Schlichtung, in der es noch um grundsätzliche Fragen der Zusammenarbeit von Unternehmen und Gewerkschaft gehen würde. Erst dann werde über einen Start der Schlichtung entschieden.

Ufo und Lufthansa hatten sich einen heftigen Streit über die Tariffähigkeit der Gewerkschaft geliefert. Es kam zu kostspieligen Streiks. Lufthansa-Chef Carsten Spohr lenkte danach ein und erklärte sich zu einer Schlichtung bereit. Diese kam bisher wegen erneuter Konflikte über rechtliche Details nicht zustande.

Als Schlichter sind Matthias Platzeck für die Gewerkschaft und Frank-Jürgen Weise, der frühere Chef der Arbeitsagentur, für die Lufthansa berufen worden. Bei den Tarifforderungen geht es um Zulagen und andere Arbeitsbedingungen.  


Tags: