R+V Lebensversicherung senkt Überschussbeteiligung

  12 Dezember 2019    Gelesen: 338
R+V Lebensversicherung senkt Überschussbeteiligung

München (Reuters) - Auch bei Deutschlands zweitgrößtem Lebensversicherer R+V müssen die Kunden im nächsten Jahr mit einer geringeren Überschussbeteiligung rechnen.

Die R+V Lebensversicherung senkt die laufende Verzinsung auf klassische Policen mit lebenslangen Garantien (“PrivatRente”) 2020 auf 2,3 (2019: 2,6) Prozent, wie sie am Donnerstag mitteilte. Mit dem Schlussüberschuss und der Beteiligung an den Bewertungsreserven liegt die Verzinsung bei 2,6 (2,9) Prozent. Für neue Lebens- und Renten-Policen mit geringeren Zinsgarantien (“PrivatRente Performance”) sinkt die Gesamtverzinsung auf 2,9 (3,2) Prozent, davon entfallen 2,4 (2,7) Prozent auf die laufende Verzinsung.

Die R+V ist gemessen an den Beitragseinnahmen die Nummer zwei unter den deutschen Lebensversicherern. Sie verkauft die Policen vor allem über die Volks- und Raiffeisenbanken. Der Marktführer Allianz hatte die Überschussbeteiligung für 2020 angesichts der Niedrig- und Negativzinsen ebenfalls um 0,3 Prozentpunkte gesenkt. Experten rechnen branchenweit mit einem Rückgang der laufenden Verzinsung auf rund 2,3 (2,46) Prozent.


Tags: