Russland nach neuem US-Raketentest "alarmiert"

  13 Dezember 2019    Gelesen: 1663
Russland nach neuem US-Raketentest "alarmiert"

Moskau (Reuters) - Russland hat den neuen Raketentest der USA kritisiert.

“Das alarmiert uns”, sagte Wladimir Ermakow, Chef der Abteilung für Abrüstung im Außenministerium, am Freitag der Agentur Ria zufolge. Russalnd werde das beim weiteren Vorgehen berücksichtigen. Die USA hatten am Donnerstag eine ballistische Bodenrakete getestet, was unter dem von beiden Seiten beendeten Abrüstungsabkommen INF verboten gewesen wäre. Es ist bereits der zweite derartige Raketentest.

Im August waren die USA aus dem INF-Vertrag ausgetreten, Russland zog nach. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hatte den Schritt damit begründet, dass Russland gegen das Abkommen verstoßen habe. Die Regierung in Moskau wies dies zurück. Der INF-Vertrag war 1987 zwischen den USA und der Sowjetunion geschlossen worden und sah den Verzicht auf bestimmte landgestützte Raketen und Marschflugkörper vor.

Das Abrüstungsabkommen New START, das die Zahl der strategischen Atomsprengköpfe begrenzt und das letzte wichtige Abkommen zwischen den beiden Großmächten ist, läuft im Februar 2021 aus. Russland hat bereits erklärt, es sei nicht mehr genügend Zeit, um ein umfassendes Nachfolge-Abkommen auszuhandeln.


Tags: