Start erster bemannter SpaceX-Rakete abgesagt

  28 Mai 2020    Gelesen: 458
Start erster bemannter SpaceX-Rakete abgesagt

Erstmals sollte eine Rakete von SpaceX Menschen ins All befördern. Doch das Wetter spielt nicht mit. Die nächste Möglichkeit könnte sich jedoch schon am Wochenende ergeben.

Die erste bemannte Rakete des Raumfahrtdienstleisters SpaceX kann nicht wie geplant starten. Wie unter anderem die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, muss der Start aufgrund der Wetterbedingungen an der Raumfahrtbasis Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida verschoben werden. Nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa waren über dem Weltraumbahnhof dunkle Wolken zu sehen und es regnete.

Die Entscheidung zum Abbruch wurde laut dpa nur Minuten vor dem geplanten Start um 22.33 Uhr (MEZ) getroffen. Dann hätte die "Falcon 9" mit den beiden Astronauten Bob Behnken,49, und Doug Hurley, 53, zu ihrem historischen Flug aufbrechen sollen.

Wie SpaceX auf Twitter mitteilte, gebe es die nächstmögliche Startmöglichkeit am kommenden Samstag.

Das Unternehmen hatte zuvor bereits ein Video veröffentlicht, wonach der Zugangsarm für die Crew bereits von der Rakete entfernt worden war.

Es wäre das erste Mal seit 1981, dass Amerikaner wieder in einem neuen Raumfahrzeug ins All fliegen. Auch für SpaceX, das Raumfahrtunternehmen des Tesla-Gründers Elon Musk, wäre der Transport von Menschen und nicht nur von Fracht eine Premiere.

Auch dass eine Rakete, die Astronauten befördert hat, danach wieder sanft zur Erde zurückkommen und auf einem ferngesteuerten Schiff im Atlantik landen soll, wäre ein Novum.


Tags: