Aserbaidschan versorgt den befreiten Bezirk Latschin mit Wasser

  01 Dezember 2021    Gelesen: 350
Aserbaidschan versorgt den befreiten Bezirk Latschin mit Wasser

Aserbaidschans Azersu OJSC hat militärische und zivile Einrichtungen im von der armenischen Besatzung befreiten Distrikt Latschin mit Wasser versorgt, berichtet AzVision.az.

Nach Angaben der Koordinationszentrale, die geschaffen wurde, um zentralisierte Lösungen für Probleme in den befreiten Gebieten Aserbaidschans zu finden, begann nach der Befreiung des Gebietes die operative Wiederherstellung der Wasserversorgungssysteme des Bezirks Latschin.

„An Wasserquellen, Hauptwasserleitungen und Reservoirs werden die notwendigen Arbeiten durchgeführt, um eine kontinuierliche Trinkwasserversorgung zu gewährleisten sowie die Zivilbevölkerung bei Bau- und Sanierungsarbeiten zu unterstützen“, sagte das Unternehmen. „Die Spezialisten von Azersu haben die Wasserquellen im Bezirk inspiziert, die Ergebnisse der entnommenen Wasserproben waren positiv und es wurde beschlossen, Siedlungen aus diesen Quellen mit Wasser zu versorgen.

Zu den Anlagen wurden Wasserleitungen mit einer Gesamtlänge von 13 km verlegt, die sie rund um die Uhr mit Trinkwasser versorgen. Außerdem wurden an drei Stellen Wassertürme installiert.“

Die Wasserversorgung des Distrikts Latschin wird derzeit von der Wasserversorgungsabteilung Kalbadschar erbracht. Neben dem Distrikt gibt es rund um die Uhr eine Wasserversorgung für die Städte Schuscha und Kalbadschar, die Dörfer Hadrut, Talisch und Sugovuschan.


Tags:


Newsticker